Kategorie-Archiv: Poffers-Geschichten

Märchenhaftes Frühstücksbuffet

Märchen beginnen mit „es war einmal“? Früher vielleicht. Heute geht das auch anders! Modern und prägnant heißt es ab dem 13.02.2016 im Poffers Café „Tischlein Deck Dich“. Und er tut es! Unsere zauberhafte Tafel wird jeden Samstag mit einem köstlichen Frühstücksbuffet für einen märchenhaften Start ins Wochenende sorgen.

Frühstücken_Stuttgart_Poffers_CafeSesam öffne dich!

Ab 9:30 Uhr wird die Tür für euch geöffnet und unser Tisch für euch gedeckt sein. Aber aufgepasst: unsere Zaubertafel steht zwar niemals leer doch die Stühle können rar werden. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, reserviert am besten vorher unter 0711 – 220 22 55.

Alle spontanen Müßiggänger können selbstverständlich auch ohne Reservierung reinschauen. Vielleicht ist das Glück euch hold.

Wer hat von meinem Tellerchen gegessen?

Wer sich seinen Platz im Café gesichert hat, braucht nicht weiter Bangen. Tellerchen gibt es für alle gerade genug. An der Theke holt ihr euch die kleine Variante für 6,50 € oder die große Ausgabe für 10 € ab – danach dürfen wir euch zu Tisch bitten.

Frühstücksbuffet_Stuttgart_Poffers_CafeTischlein Deck Dich!

Hier erwartet euch ein abwechslungsreiches Frühstücksbuffet, das keine Wünsche offen lässt. Leckere Eierspeisen, deftige Wurst- und Käseplatten, feine selbstgemachte Dips und Bratlinge, Antipasti-Gemüse, frischer Obstsalat, Müsli und wechselnde köstliche Überraschungen dürften jedem Frühstücksliebhaber, vom Allesesser bis zum Veganer, ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Poffers_zum_FrühstückDicker fetter Pfannenkuchen …

… komm her ich will dich – vernaschen. So oder so ähnlich heißt es in einem russischen Märchen. Bei uns sind die Pfannkuchen nicht dick und fett sondern klein, fluffig und vor allem zahlreich. Anders als im Märchen müssen sich die kleinen Pofferlis nicht entscheiden, auf wessen Teller sie sich niederlassen.

Auf unserem Buffet steht ein Poffers-Gerät bereit. Darauf könnt ihr euch so viele Poffers backen, wie ihr möchtet – ganz klassisch holländisch mit Butter und Puderzucker.

Poffers on the Road!

Es ist Frühling und unsere Poffers-Wägen wollen dringend auf die Straße. Also runter vom Parkplatz und raus in die Welt.

Falls ihr noch inspirierende Ausflugsziele mit köstlicher Verpflegung sucht – hier findet ihr uns an den kommenden Wochenenden:

Esslinger Frühling

Am 25. und 26. April lässt es sich beim Esslinger Frühling entspannt flanieren, shoppen und einkehren. Ihr findet unseren Poffers-Wagen in der Ritterstraße.

Stilwild Livestyle & Designmarket

Wenn ihr ein Herz für Kreatives habt, ist die Stilwild in Tübingen defintiv einen Ausflug Wert. Am 2. und 3. Mai dreht sich in der Schlachthausstraße in Tübingen alles um Fashion, Design, Sport und Musik! Wir drehen dazu die Poffers.

Garden Life

Über das lange Wochenende an Christi Himmelfahrt vom 14. bis zum 17. Mai zieht es uns nach Reutlingen auf die Garden Life. In blütenprächtiger Atmosphäre könnt ihr euch Inspirationen für Terrasse, Balkon und Garten abholen und dazu ein Portiönchen Poffers naschen.

Wir freuen uns, euch zu sehen – in unserem Veranstaltungskalender findet ihr alle Termine im Überblick.

Aus dem Poffers-Familienalbum

Würden wir all unsere Poffers zu zweit drehen, wir wären wohl schon durchgedreht. Zum Glück haben wir die Poffers-Familie an der Seite. Zusammen kümmern wir uns darum, dass unsere Gäste stets mit Poffis und anderen Köstlichkeiten versorgt werden.

Heute gewähren wir euch einen Blick ins Familienalbum. Dürfen wir vorstellen: Louise, Dennis und Sandra – sie halten das Poffers-Café am Laufen.

Louise – die Künschdlerin

Poffers-Team-LouiseLouise ist die Künstlerin der Familie. Diese Leidenschaft hat im Café bereits Spuren hinterlassen. Ihr neustes Werk, eine Giraffe, könnt ihr an der Toilettentür bewundern. Vielleicht ist auch Louises Markenzeichen – der knallige Lippenstift – Ausdruck ihrer künstlerischen Ader. Der wird allerdings auf die Probe gestellt, wenn ihre Lieblingsgerichte Poffers mit Karameeeeehl oder Tom Kah Gai-Suppe auf den Tisch kommen.

Louise hat einige Spitznamen: Louisi, Louisle oder LouLou. Vielleicht war sie davon etwas verwirrt, als der schlimmste Unfall ihrer Poffers-Karriere passierte: Sie hat eine ganze Spülmaschinenladung fallen lassen. Von diesem Trauma scheint sich Louisi allerdings gut erholt zu haben. Strahlend freut sie sich, wenn sie bekannte Gesichter im Poffers-Café sieht und vor allem, wenn es mal wieder Familienzuwachs gibt.

Dennis – der Service-Sunshine

Poffers-Team-DennisSo zum Beispiel Denni-Boy – wie wir Dennis familienintern nennen. Er kam über seine Freundin und Poffers-Mitarbeiterin Kitty zu uns. Im Poffers-Café angekommen hat er sich direkt in den hausgemachten Schoko-Flush schockverliebt. Unter den Poffers-Kreationen rangiert auch bei ihm Karameeeeehl mit Meersalz auf Platz eins – dicht gefolgt von Kinderschoki.

Doch nicht nur kulinarisch ist Denni-Boy hingerissen von den Begegnungen im Poffers-Café. Mit den Stuttgartern hatte er zuvor wenige bis keine Erfahrungen doch seinen Angaben zufolge ist er selten so herzlich, witzig, liebevoll und ein bisschen durchgeknallt empfangen worden. Dass sich Dennis in einer solchen Atmosphäre rundum wohl fühlt, ist kein Wunder. Neben einer fast perfekten Milch-Crema und einem exzellenten Service beherrscht er die Kunst, andere zum Lachen zu bringen wie kein anderer in der Familie.

Sandra – das Familienurgestein

Poffers-Team-SandraSandra gehörte schon zur Familie als es noch gar keine Familie gab. Bei der Frage, wie sie zu den Poffers kam, muss sie daher erstmal überlegen. Sie ist seit 17 oder 18 Jahren mit Poffers-Gründerin Waso befreundet. Und wie das in guten Freundschaften so ist, kommt manchmal eines zum anderen und schwuppdiwupp steht man dann im Café der Freundin hinter der Theke.

Hier dreht Sandra zuverlässig und mit angenehmer Ruhe Poffers und Besteck. Gestört wird sie dabei nur von Claudia. Claudia hat sich als Sandras Spitzname etabliert und entwickelt inzwischen mitunter ihr Eigenleben . Dann ist Vorsicht geboten, denn Claudia ist nicht mit Sandras Gelassenheit gesegnet und schwingt auch Mal die Peitsche. Allerdings verschwindet sie recht schnell wieder – wohin ist noch unbekannt. Dann kehrt wieder Ruhe ein und Sandra dreht erneut bester Laune die Poffis. Für sich selbst werden sie am liebsten mit Karameeeeehl und Meersalz zubereitet – wer hätte es gedacht :-)

Liebes Poffers-Team, wir sind froh, dass wir euch haben! Danke und auf viele weitere Drehungen. Wir versprechen, dass immer genug Karameeeeehl für alle da sein wird!

Frühstücken bei den Poffers in Stuttgart

Morgenstund hat Gold im Mund? Naja, wir stehen eher auf leckeres Frühstück! Wem das genauso geht, der sollte unbedingt das Frühstück im Poffers-Café ausprobieren. Seit dem Jahresbeginn 2015 haben wir unser Angebot erweitert.

Frühstück_Poffers_Stuttgart

Unsere Frühstückszeiten sind:

Montag bis Freitag: 9:30 Uhr bis 12 Uhr

Sonntag: 9:30 Uhr bis 15 Uhr

Und was gibt’s? Neben allerlei Leckerem für den kleinen Frühstücks-Hunger wie frischem Gebäck, Kuchen, Porridge, Rühreiern oder Tomaten mit Mozzarella, haben wir vier Frühstücks-Kreationen ausgetüftelt und für Poffers-würdig befunden.

Dürfen wir vorstellen: unsere Frühstücks-Stars!

Der Landhaus-Klassiker

Mit Rühreiern nach Wunsch, Käse, Serranoschinken, Melonenkügelchen und frischen Brötchen haben wir hier alles auf einem Teller versammelt, was das Herz eines Liebhabers des klassisch-rustikalen Frühstücks begehrt. Dazu servieren wir Orangensaft.

Frühstück_vegan_StuttgartDie urbane Versuchung

Ihr seid Veganer oder möchtet einfach mal was Neues ausprobieren? Nur zu – unser urbanes Frühstück lockt mit 100 Prozent tierfreien Köstlichkeiten.

Chia-Samen mit Saisonfrucht und Soja-Joghurt übernehmen den Vitamin-Kick in den Tag. Dazu servieren wir euch unseren hausgemachten Quinoa Bratling nebst ebenfalls selbstgemachten veganen Aufstrichen und Brötchen. Dazu gibt es Orangensaft.

 

Die Kerner-Kreation

Süß oder herzhaft? Mit frischer Frucht oder frischen Brötchen? Wem solch richtungsweisende Entscheidungen am Morgen schwer fallen, bestellt einfach das Kerner-Frühstück.

Frisch gepresster Apfel-Karotten-Ingwer-Saft und hausgemachtes Müsli machen satt und erfrischen. Brötchen mit dreierlei Käsesorten sowie Honig und Marmelade befriedigen den Schlemmer-Bedarf.

Die Poffers-Empfehlung

Poffers-Frühstück_Stuttgart_groß-webWer sich einmal rundum verwöhnen lassen möchte, folgt der Empfehlung des Hauses. Bei einer großen gemischten Wurst- und Käseplatte, einem gekochten Ei, Frischkäse, Feigensenf und frischen Brötchen lässt es sich schon ausgedehnt schlemmen – als Highlight packen wir noch eine Portion Poffers mit eurer Soße nach Wahl und ein Gläschen Sekt oder Orangensaft obendrauf.

So Freunde – wir sind dann mal frühstücken!

 

 

Die Geschichte einer Backmischung

Was macht unsere Poffers zu Poffers? Das Geheimnis liegt in der Teigmischung – und zum guten Teil an der Wahl des richtigen Buchweizens. Aber was ist eigentlich Buchweizen? Das war eine der ersten Fragen, die wir uns stellten, als wir in der Küche standen und mit unserer Poffertjes-Produktion loslegen wollten. Vom Namen Poffers, einer fahrbaren Backstube und einem eigenen Online-Shop, in dem wir unsere Poffers-Backmischung verkaufen, waren wir damals noch weit entfernt.

Damals ging es um die Basics, wie man so schön sagt. Und – dem Internet sei Dank – gab es genug Rezeptideen. Nur waren die natürlich – na sagen wir mal – nicht ganz eindeutig. Frei nach dem Motto “Probieren geht über Studieren” verwandelten wir unsere Küche also zeitweise in eine Versuchs-Backstube.

Poffers-Teig

Bis wir die perfekte Poffers-Teigmischung kreiert hatten, haben wir sehr viel experimentiert.

Buchweizen ist nicht gleich Buchweizen

Eine umfangreiche Forschungsphase widmeten wir dem Thema Buchweizen, einem Gewächs mit Überraschungseffekten. Bereits mit seinem Namen und seiner botanischen Zugehörigkeit stiftet er Verwirrung: Er nennt sich Weizen, ist aber kein Getreide, verleiht den Poffers einen nussigen Geschmack und ist doch keine Nuss. Im Internet lernten wir, dass es sich um ein Knöterichgewächs handelt und dass er somit mit Rhabarber und Sauerampfer verwandt ist – mit deren säuerlichem Geschmack er jedoch so gar nichts zu tun hat. Wie gesagt, ein überraschendes Gewächs, dieser Buchweizen. Und diese Eigenschaft bringt er mit in die Backstube. Es ist bemerkenswert, wie sich das Backergebnis unterscheidet, wenn man an der Buchweizen-Schraube dreht. Das haben wir bis zur schlussendlichen Perfektion getan.

Sieben mal Buchweizen sieben

Es hat gedauert, bis wir das richtige Buchweizenmehl bei einer Mühle in der Region gefunden haben. Bis dahin probierten wir gefühlt jedes Buchweizenmehl, das man in den umliegenden Supermärkten bekommen kann, aus. Feststellung: Es gibt unterschiedliche Arten von Buchweizen. Manchmal ist das Mehl recht hell, dann wieder sehr dunkel. Das verleiht dann den Poffers eine Farbe, als wären sie zu lange gebacken worden. Auch die Körnung des Mehls spielt eine wichtige Rolle. Zu grob soll das Buchweizenmehl nicht sein, wenn man sich wie wir einen fluffigen Poffer wünscht. Heute sorgt der Profi von der Mühle dafür – auf dem Weg dahin siebten wir in unserer Küchen-Backstube viele Kilogramm Buchweizenmehl selbst.

Poffers-Backmischung

Den Buchweizen in unserer Backmischung beziehen wir von einer Mühle aus der Region.

Zutaten auf dem Prüfstand

Doch nicht nur die Buchweizen-Frage wollte geklärt werden. Zusätzlich experimentierten wir mit Backpulver, Natron, frischer Hefe und trockener Hefe, bis wir selbst vollständig zufrieden mit unserer Kreation waren. Das Ergebnis unserer Versuchsreihe könnt ihr bei uns am Stand oder mit einer unserer Backmischungen probieren.

 

Geschichten aus der Backstube

Manche erzählen aus dem Nähkästchen – wir plaudern aus der Backstube. Das liegt uns nämlich ganz gut, wie alle, die uns kennen, wahrscheinlich wissen werden. Und wir backen deutlich öfter Poffers, als dass wir nähen – eine gute Grundvoraussetzung für die wöchentliche Versorgung mit Geschichten, die wir uns für diesen Blog vorgenommen haben.

Von gusseisernen Pfannen und Buchweizen

In unserer Kategorie “Poffers-Wissen” findet ihr einiges Wissenswertes rund um unsere Poffers und die niederländische Spezialität, der wir sie nachempfunden haben, den Poffertjes. Wir lassen euch teilhaben an unserem Wissen über Buchweizen, unseren Erfahrungen mit der “richtigen” Poffertjes-Pfanne und der besten Methode Poffertjes-Teig in kleine Vertiefungen zu füllen.

Poffers oder Poffertjes und warum eigentlich Mimpi?

Was macht unsere Poffers eigentlich zu Poffers? Warum kann man eine fahrende Backstube nicht mit Fliesen bekleben? Was haben der niederländische Botschafter und ein Pilot gemeinsam? Was ist ein Mimpi? Von unseren ersten Poffers, die wir in Rotterdam gegessen haben, bis heute haben wir viel gelernt, experimentiert, gebacken, geschnibbelt, gestaunt und gelacht. In unserer Rubrik “Poffers-Geschichten” lest ihr unterhaltsame, rührende und lustige Anekdoten aus der Entstehungsgeschichte der Poffers.

Aktuelles von der Straße …

Was Tag für Tag um unsere fahrbare Backstube herum und auch darin passiert, erfahrt ihr in der Rubrik “Poffers-Neuigkeiten”. Hier halten wir euch auf dem Laufenden, auf welchen Festen und Veranstaltungen wir unterwegs sind, wer uns an unserer fahrenden Backstube begegnet und welche Eindrücke wir “on the Road” sammeln.

… und Neues aus der Backstube

Immer mal wieder packt es uns: dann fangen wir an in unserer Küche zu experimentieren. Dabei entstehen immer wieder neue süße und salzige Poffers-Kreationen und -Variationen – daran lassen wir euch teilhaben.